Buchdruck

Der Buchdruck (Hochdruckverfahren) läutete die Modernisierung der Produktion von Schriften ein: Johannes Gutenberg revolutionierte um das Jahr 1450 die Vervielfältigung von Schriften und Büchern (vornehmlich der Bibel) mit seinen Erfindungen wie dem Setzkasten oder dem Aufbau der Druckerpresse.

Die frei beweglichen Bleilettern erleichterten das Setzen von Typographie und verhalfen der Kunst dieses Hochdruckverfahrens zu einer schnellen Verbreitung in Europa.
Heute findet der Buchdruck allerdings in erster Linie dann Verwendung, wenn es um die Veredelung Ihrer Produkte geht (Stanzen, Perforieren, Prägen etc.).